Anzeige

Duftende Blütenfülle im nächsten Sommer


Lavendel sollte nach der Blüte beherzt auf etwa ein Drittel gekürzt werden. Bild: PD

16.09.2021

Noch bis vor kurzem blühte er in vielen Gärten und verbreitete dort seinen einzigartigen Duft: der echte Lavendel. Von Natur aus unkompliziert, erfreute uns der Halbstrauch den ganzen Sommer lang mit immer neuen Blütenähren, ohne dass wir irgendwelche Arbeit mit ihm hatten. Selbst Giesskannenschleppen und Düngen waren nicht notwendig, da er trockenen, nährstoffarmen Boden bevorzugt. Damit wir ihn aber auch im kommenden Jahr wieder richtig geniessen können, sollte man im September doch noch einmal aktiv werden: Zum einen steht ein Rückschnitt im Bestand an, zum anderen ist jetzt ein guter Zeitpunkt, weitere Lavendelpflanzen in den Garten zu setzen.

Der regelmässige Rückschnitt bei Lavendel ist notwendig, damit die Pflanze nicht mit der Zeit lange, holzige Stämme bildet, die struppig auseinanderdriften und lediglich an ihren Enden Blätter und Blüten tragen. Indem man einen Strauch nach der Blüte beherzt auf ein Drittel kürzt, wirkt man dem entgegen. Denn dadurch bilden sich vermehrt neue Triebe am Fusse der Pflanze, sie verholzt deutlich langsamer und wächst dichter. Die Schere setzt man idealerweise immer «im Grünen» an, also kurz oberhalb des bereits verholzten Bereichs. Bei einem fachgerechten Korrekturschnitt sieht der Lavendel zumeist schon nach etwa einem Monat wieder aus wie neu. Diese Arbeit sollte aber nicht zu spät im Jahr erfolgen, weil die jungen Triebe ansonsten nicht rechtzeitig winterfest werden und später zu erfrieren drohen.

Pflanzzeit: September bis Anfang Oktober

Um neuen Lavendel zu pflanzen, muss man nicht bis zum Frühjahr warten. Ein guter Zeitpunkt ist auch der September. Zwar kann das Angebot in den Gartencentern dann in der Regel nicht mit dem im April und Mai mithalten, aber im Netz gibt’s auch jetzt eine grosse Auswahl. Kommen die Pflanzen anschliessend zügig in die Erde, haben sie ausreichend Zeit, sich vor dem Winter an den neuen Standort zu gewöhnen und sind auf die kalte Jahreszeit bestens vorbereitet. (pd)