Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Quelle der Gastlichkeit

Eingecheckt: Das Grand Hotel Quellenhof in Bad Ragaz zählt zu den bekannten Traditionshäusern der Schweiz. Als Spa-, Wellness- und Medical-Health-Hotel ist es ein Ort der Inspiration mit einer jahrhundertealten Bade- und Heiltradition.
Nur mit dem sanften Plätschern des Thermalwassers in den Ohren lässt es sich im hauseigenen Helenabad bestens entspannen. Bilder: PD

Nur mit dem sanften Plätschern des Thermalwassers in den Ohren lässt es sich im hauseigenen Helenabad bestens entspannen. Bilder: PD

Zehn ganze Jahre sucht sich jeder einzelne Tropfen seinen Weg durch Kies und Stein, von Glarus bis in die Taminaschlucht, bis er schlussendlich in den Becken der Thermalbäder in Bad Ragaz für Wohlbefinden sorgt. Auch im Helenabad des ehrwürdigen Grand Hotels Quellenhof strömt das gesunde Wasser hindurch. Astrid Hüni vom Grand Hotel zeigt mir das römisch anmutende Heilbad. Staunend nehme ich zur Kenntnis, dass 5000 Liter Thermalwasser mit exakt 36,5 Grad jeden Tag durch die Becken fliessen und das Badewasser in nur wenigen Stunden erneuern.«Darum müssen wir dem Wasser auch keine chemischen Zusätze beigeben.Dadurch kann sich die Heilkraft voll und ganz entfalten», weiss die PR-Verantwortliche des Hauses.

Thermalwasser bringt Arbeit und Wohlstand

Dank der zufälligen Entdeckung der warmen Quelle durch einen Vogeljäger im Jahr 1242 sind das Element Wasser und Bad Ragaz aufs Engste miteinander verbunden. Bis sich jedoch die Hotellerie in der Gemeinde Bad Ragaz entwickelte, vergingen einige Jahrhunderte. Das Wasser musste zuerst über eine Länge von 4,5 Kilometern aus der Schlucht hinausgeleitet werden, was Anfang des 19. Jahrhunderts eine bauliche Herausforderung darstellte.

Den Grundstein für das heutige Grand Resort Bad Ragaz, zu dem das Grand Hotel Quellenhof gehört, legte der Glarner Architekt Bernhard Simon 1868. Er erwarb die Konzession zur Nutzung der Thermalquelle in der Taminaschlucht für 100 Jahre sowie die ganze Anlage in Bad Ragaz vom Kanton St. Gallen. Doch dieser Verkauf kam nur mit der Auflage zustande, nicht nur ein Bad für die Reichen und Adligen zu erstellen, sondern eine Badeanstalt für alle Bürger.

Weil der Besitzer und Erbauer Bernhard Simon lang in Russland als Architekt tätig war, kamen von Beginn an auch russische Persönlichkeiten und Adlige ins Grand Hotel nach Bad Ragaz. Eine davon war die Grossfürstin Helena Pawlowna, nach deren Vornamen das Bad des Hotels benannt ist. «Es wird gemunkelt, Bernhard Simon und sie seien sich nahegestanden», verrät Astrid Hüni mit einem Augenzwinkern.

Heute kommen 50 Prozent der Gäste aus der Schweiz. Nebst der Motivation, hier erholsame Tage zu verbringen, ziehen verschiedene Anlässe die Menschen an. So findet alle drei Jahre das bekannte Skulpturen-Festival «Bad RagARTz» im Park wie das jährliche «Swiss Seniors Open»-Golfturnier in Bad Ragaz statt, um nur zwei grosse Anlässe zu nennen. Im historischen Kurhaus gleich hinter dem Quellenhof werden regelmässig Musikfestivals, Tagungen und Hochzeiten gefeiert.

Ein historisches Haus mit besonderem Flair  

Die edle Einrichtung dieser Juniorsuite im «Quellenhof» wurde vom Naturelement Sonne inspiriert.
Die edle Einrichtung dieser Juniorsuite im «Quellenhof» wurde vom Naturelement Sonne inspiriert.

Bei schönstem Winterwetter machen wir uns einen Rundgang durch die gesamte Anlage, die ganze 70 Fussballfelder umfasst. Darum herum sind vier unterschiedlich gestaltete Hotels gruppiert, die zum Resort gehören. «Von modern bis historisch haben wir alles zu bieten», sagt Hüni. Der Quellenhof wurde gerade erst renoviert und öffnete im Juli 2019 nach fünfmonatiger Umbauphase wieder seine Pforten. Die grosszügigen, geschmackvollen Zimmer sind eine nicht alltägliche Unterkunft, deren Einrichtung das Flair eines typischen Grand Hotels ausstrahlt: Glanzvoll, aber mit Stil, nicht aufdringlich, aber doch nobel. Dass ich mich in einem Grand Hotel befinde, spüre ich auch beim Personal.Überall ist jemand da, der Bescheid weiss oder helfen kann. Die Freundlichkeit wirkt nicht aufgesetzt, sondern natürlich, herzlich und unaufdringlich. «Hospitality» hat hier oberste Priorität,das spürt der Gast sofort. «Die Angestellten sind sehr stolz, hier arbeiten zu können», sagt die PR-Verantwortliche. Das Resort ist somit auch einer der wichtigsten und grössten Arbeitgeber und Ausbildner der Region.

Elemente aus der Natur geben den Tonan

In Bad Ragaz dreht sich logischerweise vieles ums Wasser. Ganz generell nimmt die Natur einen hohen Stellenwert ein. Mein Blick schweift über das Tal hinaus auf die saftigen Matten bis hinauf in die Berglandschaft. Die Naturelemente wie Wasser, Eis, Stein und Fels widerspiegeln sich im Resort in zahlreichen dekorativen Elementen. Besonders eindrücklich empfängt eine Lichtinstallation in der Lobby die Gäste: 2500 mundgeblasene LED-Glaskugeln in Blau und transparent bilden einen 16 Meter hohen Kronleuchter, der an einen verspielten, schillernden Wasserfall erinnert. Von alten Kronleuchtern der ehemaligen Restaurants wurden die Steine gereinigt und neu aufgezogen.Heute verleihen sie dem Bereich beim Kamin und bei der Bar ein reizvolles Ambiente. Zum Abschluss meines Rundgangs passieren wir die einzige Wasserbar des Landes mit eigenem Wasser-Sommelier. Mineralwasser sei eben nicht gleich Mineralwasser, meint Astrid Hüni und zeigt auf die grosse Wand mit verschiedensten Flaschen. «Auch das Trinkwasser spielt bei uns eine wichtige Rolle.» Apropos Magen: Es ist inzwischen Mittagszeit. Mein Mittagessen nehme ich im «Olives d’Or» ein, das auf mediterrane Küche spezialisiert ist. Gesamthaft stehen acht Restaurants zur Auswahl. Für gastronomische Vielfalt und höchste Qualität ist gesorgt – sogar mit vier Michelin-Sternen: Von asiatisch über Schweizer Hausmannskost bis hin zur Feinschmecker-Küche by Andreas Caminada ist für jeden Gast das Richtige dabei. Denn dieser soll sich im Grand Resort Bad Ragaz einfach rundum wohlfühlen. Monika Burri
     

Verlosung

Quelle der Gastlichkeit Image 1

Drei Tage Genuss im Wellbeing & Medical Health Resort

Lassen Sie sich im 5-Sterne-Haus auf höchstem Niveau verwöhnen. Wir verlosen einen Aufenthalt für zwei Personen im Grand Hotel Quellenhof in Bad Ragaz im Wert von 2000 Franken. Darin inbegriffen sind zwei Übernachtungen, Halbpension mit Essen im «verve by sven» oder Restaurant Olives d’Or, eine tiefenwirksame Tamina-Flow-Massage und die freie Benützung der Spa-Welt und aller Thermalbäder. Schreiben Sie uns eine Postkarte mit dem Betreff «Verlosung Quellenhof» unter Angabe Ihrer vollständigen Adresse mit Telefonnummer an:

CH Regionalmedien AG, Beilagenredaktion Luzerner Zeitung, Maihofstrasse 76, Postfach, 6002 Luzern. Oder nehmen Sie online teil unter: www.luzernerzeitung.ch/wettbewerbe.

Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss: 23. März 2020