Anzeige

Vorhänge für die Ewigkeit? 

Gastbeitrag: Pfister brachte 2017 die weltweit ersten kreislauffähigen Vorhänge heraus, damit beim Einrichten der eigenen vier Wände Nachhaltigkeit gelebt werden kann.

Bild: zvg

1.05.2022

Eichhörnchen hinterlassen Nussschalen, jedoch sind diese organisch und somit von der Natur weiter- und wiederverwendbar. Anders sieht es mit dem Müll aus, den wir Menschen produzieren. Dieser muss umständlich und mit einem hohen Energieaufwand beseitigt und verarbeitet werden.

Diesem Problem stellt Cradle to Cradle® (C2C, auf Deutsch: von der Wiege bis zur Wiege) eine Lösung entgegen. Gemeint ist ein Kreislauf, bei dem Produkte, die aus der Wiege der Natur kommen, in der Natur auch wieder genutzt werden. Die Idee basiert auf der Prämisse, dass es nur zwei Arten von Produkten geben sollte. Verbrauchsgüter, die zu 100 Prozent biologisch abbaubar sind, und solche, die sich recyceln lassen – genau wie die Nussschalen beim Eichhörnchen.

Garage Burkhardt AG

Herausfordernde Details

Wir bei Pfister fanden die Idee kreislauffähiger Produkte interessant. Es war uns wichtig, auch auf diese Weise ökologische Verantwortung wahrzunehmen. Nach einer intensiven Entwicklungsphase lancierte Pfister 2017 die weltweit ersten biologisch abbaubaren Vorhänge, die in der Folge sogar mit der «Cradle to Cradle®»-Gold-Zertifizierung ausgezeichnet wurden.

Grundlage für diese Stoffe bildet ausschliesslich gesundes, pestizidfreies und biologisch abbaubares Material. Das gilt für den Stoff, aber genauso auch für alle Fäden, Etiketten und Bänder. Eine besondere Herausforderung war die Herstellung der Gleiter, die frei von Weichmacher sein müssen. Wir mussten dafür zunächst auf 3D-Drucker zurückgreifen.

Auch die Herstellungsverfahren müssen übrigens C2C-Kriterien entsprechen. Wir bauten deshalb unsere Konfektionsstätte in Thörishaus BE entsprechend um. Die Energie stammt dort nun zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen.


Vorhänge für die Ewigkeit?  Image 2

«Eine besondere Herausforderung war die Herstellung der Gleiter, die frei von Weichmacher sein müssen.»

Merja Spring
Category Manager, Pfister Vorhang Service AG


Vorhänge bringen Leben ins Haus

Wenn unsere Kundschaft das für sie Richtige findet und unsere Einrichtungsgegenstände Spass machen, freut uns das. Wir verstehen aber auch, dass gerade Vorhänge wahre Impulsgeber der Inneneinrichtung sind und auch mal gern erneuert werden. Da die C2C-Vorhänge kreislauffähig sind, können wir sie zurücknehmen. Wir lassen dann die Stoffe, die aus abbaubarem Polymergarn bestehen, biologisch in einer industriellen Kompostieranlage abbauen. Alles wird zu 100 Prozent kreislaufgerecht aufgearbeitet. Kundinnen und Kunden erhalten als Dankeschön für ihren Beitrag für die Umwelt 10 Prozent des Einkaufswerts zurückerstattet.

Das C2C-Vorhangsortiment umfasst heute 50 verschiedene Stoffe. Mittlerweile bieten wir auch Bettwäsche und Frottierwäsche an, die den C2C-Kriterien entsprechen. Vor einem Jahr lancierten wir erneut eine Weltneuheit: flammhemmende Vorhangkollektionen für den öffentlichen Bereich. Die C2C-Produkte sind übrigens nicht teurer als unser herkömmliches Sortiment. Und die Angst, dass sich die Stoffe einfach auflösen, ist ebenfalls unbegründet, denn dafür ist, genau wie auf dem Komposthaufen, die Mitarbeit von Mikroorganismen nötig. Heute setzen sich zum Glück viele Unternehmen mit kreislauffähigen Produkten und Services auseinander: Das sind Schritte in die richtige Richtung. Merja Spring